Ein Sack voll Murmeln (Un sac de billes)

Mittwoch, 18. Oktober, 18.00 und 20.30 Uhr

Frankreich/Kanada/Tschechische Republik 2017; Regie: Christian Duguay; Darsteller: Dorian Le Clech, Patrick Bruel, Batyste Fleurial Palmieri; Prädikat: besonders wertvoll; FSK: ab 12; 113 Minuten

Im Jahr 1941 erobern die Nazis nach und nach Frankreich. Vor allem in Paris wird es deswegen für jüdische Franzosen wie die Familie Joffo zu gefährlich. Die Joffos planen die Flucht nach Südfrankreich, das noch nicht von den deutschen Truppen besetzt ist. Doch weil eine gemeinsame Reise als Familie zu gefährlich wäre, verfallen sie auf einen Plan: Der zehnjährige Joseph und sein älterer Bruder Maurice sollen sich zunächst alleine auf den Weg machen, die Eltern reisen dann später hinterher. Die beiden Jungen erwartet ein gefährliches Abenteuer, bei dem stets die Gefahr besteht, dass sie als jüdische Flüchtlinge enttarnt werden. Und auch wenn es ihnen ein ums andere Mal gelingt, den Nazis zu entkommen, ist ungewiss, ob sie an ihrem Ziel ankommen und ob auch ihrer restlichen Familie die Flucht in den Süden gelingt.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Joseph Joffo, der 1973 darin seine eigenen Erfahrungen verarbeitet hat. Der berührende Film besticht vor allem durch die herausragende Leistung der Schauspieler, allen voran der beiden jungen Hauptdarsteller Dorian Le Clech und Batyste Fleurial Palmieri, die sich neben renommierten Kollegen nicht zu verstecken brauchen.